Trächtigkeitsuntersuchungen

Für manche Fragestellungen, etwa für die Bewertung des Erhaltungszustandes von Flussperlmuschelpopulationen nach ELLMAUER oder für die halbnatürliche Nachzucht, ist die Kenntnis über die Fruchtbarkeit (Fertilität) der Tiere von größter Bedeutung.
Dazu sind Trächtigkeitsuntersuchungen an Muscheln durchzuführen. Zu diesem Zweck werden die Schalenklappen mit einer speziellen Muschelzange vorsichtig und ohne die Tiere zu verletzen einige Millimeter weit geöffnet und die Kiemenlamellen auf Larven hin untersucht.
Zur Bestimmung des Fortschritts der Glochidienentwicklung, wie sie etwa für die halbnatürliche Nachzucht notwendig ist, wurde von SCHEDER et al. ein fünfstufiger Stadienschlüssel entwickelt. Hierbei wird zwischen fünf morphologisch klar gegeneinander abgrenzbaren Entwicklungsstadien unterschieden, deren Charakteristika in folgender Tabelle zusammenfassend dargestellt sind.

Entwicklungsstadien von Flussperlmuschellarven nach SCHEDER et al. 2011

Die gesamte Publikation kann im Downloadbereich heruntergeladen werden.